Wir über uns
Beratung und Unterstützung

-Kirchl. Allgemeine Sozialarbeit

-Suchtberatung

-Beratungsstelle für seelische Gesundheit

-Schuldnerberatung

-Flüchtlings- und Integrationsberatung

-Familienpaten

-Trauergruppe

Familienpflege und Dorfhelferinstation
Kur und Erholung
Windsbacher Tafel
Ehrenamt
Pflege - ambulante Unterstützung
Impressum

Suchtberatung

in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Ansbach

In einer vertraulichen, wertschätzenden Atmosphäre bieten wir Ihnen als Betroffene und als Angehörige professionelle Hilfe an. Dies geschieht auf Wunsch auch anonym.
Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, rufen Sie einfach an, senden uns eine Email oder kommen unangemeldet vorbei.
Alles, was Sie uns anvertrauen, unterliegt der Schweigepflicht.

Ingrid Straußberger,
Dipl.-Sozialpädagogin
,Leiterin der Suchtberatung
systemische Therapeutin/Familientherapeutin (DGSF)

Helmut Oechslein, Dipl.-Sozialpädagoge

Die Beratungsstelle Windsbach bietet Montags (Herr Oechslein) und
Freitags
sowie Donnerstagabend (Frau Straußberger) Beratung an.

Eine Terminvereinbarung ist unter folgender Nummer erforderlich:

Tel: 0981-9690622

Offene Sprechstunde am Montag von 11:00 bis 12:00 Uhr
(ohne Terminvereinbarung)

Es ist auch eine kurzfristige Terminvergabe möglich.

ingrid.straussberger@diakonie-ansbach.de
helmut.oechslein@diakonie-ansbach.de

Unsere Suchtberatungsstelle steht offen für...
-alle Ratsuchenden
-Betroffene mit eigenen Suchtproblemen
-auch Personen, die bereits über einen längeren Zeitraum eine abstinente Lebensführung bewältigt haben und ihre Abstinenz dauerhaft festigen wollen
-Angehörige von Betroffenen (Partner, Kinder, Freunde, Verwandte)
-Ärzte, Pädagogen, Psychologen
-Lehrer, Schüler, Jugendgruppen
-Betriebe, Verwaltungen

Wir bieten Ihnen fachliche Unterstützung an...
-Einzelberatung, Paar- und Familienberatung
-Angehörigenberatung
-telefonische Beratung
-allgemeine Informationen zur Abhängigkeitsproblematik
-Unterstützung bei der Lösung von Problemen
-Vorbereitung auf eine Entwöhnungsbehandlung
-Vermittlung in stationäre oder teilstationäre Entwöhnungsbehandlung
-ambulante Rehabilitation
-verschiedene Gruppenangebote
-ambulante Nachsorge
-ambulant Betreutes Wohnen
-Traumabearbeitung
-Aufsuchende Betreuung (in Krankenhäusern)
-spezielle Angebote nur für Frauen
-spezielle Angebote nur für Angehörige
-Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen
-Mitarbeiterschulungen
-HaLT Projekt

Die Beratungen sind... anonym, kostenlos und vertraulich

Ambulante Rehabilitation für Suchtkranke
Die Beratungsstelle bietet in Kooperation mit einer Ärztin die Möglichkeit einer ambulanten medizinischen Rehabilitation an. Unter Aufrechterhaltung des beruflichen und familiären Alltags nehmen die Klienten wöchentlich an Gruppen- und Einzelgesprächen teil, mit dem Ziel dauerhafter Suchtmittelabstinenz.
Zielgruppe:
Das Angebot der ambulanten Rehabilitation (Entwöhnungsbehandlung) richtet sich an alkohol- und/oder medikamentenabhängige Erwachsene und an Abhängige von illegalen Drogen.
Aufnahmevoraussetzungen:
Voraussetzung für eine Aufnahme ist die Suchtmittelfreiheit und eine ausreichende soziale Stabilität sowie Motivation für eine längerfristige regelmäßige Therapie. Ein entsprechender Kostenübernahmeantrag wird von der Beratungsstelle gestellt.
Dauer der Behandlung:
Die Behandlungsdauer umfasst i.d. Regel 40 Einheiten, die in wöchentliche Einzel- und Gruppensitzungen aufgeteilt werden.
Für ausführlichere Informationen wenden Sie sich bitte an die Beratungsstelle oder fordern unser Konzept "Ambulante Rehabilitation für Suchtkranke" an.

Weitere Angebote: www.diakonie-ansbach.de

zurück zur Startseite